Jörg Wrieden

Pleite für die NPD in Bremen

NPD-Kundgebung in Bremen Vegesack fiel ins Wasser (Quelle: http://dissentimages.wordpress.com)

Die NPD-Wahlkampftour nahm an der Weser ohne einen ein­zi­gen Wort­bei­trag ein abrup­tes Ende. Eige­nes Ver­sa­gen und mas­si­ver Gegen­pro­test sorg­ten dafür. Pein­lich zudem: Die NPD wirbt mit Songs von Annett, die eins­tige Kult­fi­gur aber dis­tan­ziert sich von den KameradInnen.

NPD-Bremen bereitet sich auf Bundestagswahl vor

Offenbar der beste Mann der NPD-Bremen: Horst Görmann

Am 20. Januar 2013 führte der Bre­mer NPD-Landesverband einen „Lan­des­lis­ten­par­tei­tag” durch. Der alte und neue Vor­stand ist Horst Gör­mann aus Bre­mer­ha­ven. Karlo Ron­stadt wurde zu sei­nem Stell­ver­tre­ter, Wal­ter Lesch zum Lan­des­schatz­meis­ter, Jörg Wrie­den und Thors­ten Schib­block zu Bei­sit­zern gewählt. Für die Bun­des­tags­wahl am 22. Sep­tem­ber 2013 hat die NPD fol­gende Kan­di­da­tIn­nen auf­ge­stellt: Direkt­kan­di­da­ten sind Karlo Ron­stadt (Wahl­kreis 054, Bre­men I) und Horst Görmann (Wahl­kreis 055, Bre­men II). Auf der Lan­des­liste ste­hen Horst Görmann (Platz 1), Karlo Ron­stadt (Platz 2), Elfriede Budina (Platz 3), Dirk Lampe (Platz 4) und Tho­mas Eilers (Platz 5). Bei der dün­nen Per­so­nal­be­set­zung der Neonazi-Partei in der Han­se­stadt stel­len die Wahl­er­geb­nisse keine Über­ra­schung dar.

NPD im Hofbräuhaus Bremen

NPD-Treffen im "Hofbräuhaus Bremen"

Das Hof­bräu­haus Bre­men war vol­ler Gäste am Mitt­woch­abend. Mit­ar­bei­te­rin­nen in zünf­ti­gen Dirndln ser­vier­ten bay­ri­sche Spe­zia­li­tä­ten und Bier in Maß­krü­gen an die zahl­rei­chen — auch inter­na­tio­na­len — Besu­cher. An die­sem Abend tra­fen sich dort auch rund 20 Anhän­ger der „Natio­nal­de­mo­kra­ti­sche Par­tei Deutsch­lands” (NPD).

Spenden für die Bremer NPD

NPD-Treffen im "Blüh`auf" in Bremen Gröpelingen

Im Gehei­men wollte sich die Bre­mer NPD am 27. April 2011 im Lokal „Blüh’ auf” tref­fen. Die Ver­eins­gast­stätte liegt am Rande eines Schre­ber­gar­ten­ge­biets in Bre­men Grö­pe­lin­gen. Viele der rund 40 Gäste par­ken weit ent­fernt und kom­men zu Fuß zum Ver­an­stal­tungs­ort, um nicht auf­zu­fal­len. An den Zufahrts­stras­sen haben die NPD-Aktivisten Wachen postiert.